Ausgabe 05/2020 – September/Oktober

PORTRAIT Schweizer Musikpreis-Gewinnerin

Erika Stucky – Queen of Contrasts

Foto: Francesca Pfeffer

2014 erhielt Erika Stucky den Schweizer Musikpreis. Nun wird sie mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Die kalifornische Walliserin bringt viel unter ihren Hut. Von Steff Rohrbach

Die Schweizer Musikpreise 2020

Neben dem mit 100’000 Franken dotierten Grand Prix Musik vergibt das Bundesamt für Kultur (BAK) vier Musikerinnen, neun Musikern und auch einer Organisation den Schweizer Musikpreis im Wert von je 25’000 Franken. Von Steff Rohrbach

PORTRAIT

Elmar Frey – Freystil

Elmar Frey ist der Schlagzeuger, den alle Jazzgroover schätzen, weil er das klassische Handwerk intus hat und seinen persönlichen Ausdruck dazutut. Der Zuger Musiker ist ein begehrter Sideman und hat auch eigene Projekte am Laufen. Von Pirmin Bossart

PORTRAIT

Samuel Blaser

Produktiv – der Pandemie zum Trotz
Samuel Blaser nutzte den Lockdown zur Lancierung seines eigenen Labels und die Veröffentlichung einer ”Pandemic Series” mit Archivaufnahmen. Gleichzeitig erscheinen zwei neue reguläre Alben des Wahlberliners. Grund genug, den Posaunisten beim Heimurlaub in La Chaux-de-Fonds zum Gespräch zu treffen. Von Rudolf Amstutz

PORTRAIT

Joe Haider – Der Unermüdliche

Joe Haider präsentiert ein neues Sextett, das drei Generationen zu allgemeinem Gewinn vereint. Von Georg Modestin

PORTRAIT

Urs Vögeli – Freier Flug durch die Roots

Foto: Sabrina Niederer

Einmal als Solist und einmal im Quartett lässt uns der Gitarrist Urs Vögeli teilhaben an seinem souveränen Handwerk und an seiner vielseitigen Musikalität. Er transformiert seine Kenntnisse der amerikanischen Roots-Musik mit Einflüssen aus Jazz und Improvisation zu einer eigenen Klangwelt. Von Pirmin Bossart

PORTRAIT

Siggi Loch – A Life in The Spirit of Jazz

Seit Jahrzehnten ist er eine der prägenden Persönlichkeiten des Musikbusiness in Europa, ein Mann mit der Witterung für das aufkommende Neue, der bereits Anfang der 1960er-Jahre, selbst gerade seinen Teens entschlüpft, der neuen Popmusik zum Durchbruch verhalf und bis heute mit seinem eigenen Jazzlabel ACT daran arbeitet, das Unmögliche möglich zu machen und der Musik, die er liebt, und den Musikern, die sie schaffen, einen angemessenen Auftritt zu verschaffen. Anfang August feierte Siggi Loch seinen 80. Geburtstag. Von Stefan Hentz

INTERVIEW

Artemis – Virtuose Göttinnen der Jagd

Foto: PD/ZVG Keith Major

Renee Rosnes, Anat Cohen, Melissa Aldana, Ingrid Jensen, Noriko Ueda, Allison Miller, Cécile McLorin Salvant: Sieben Bandleaderinnen formieren sich zu einer Supergruppe. Bereits 2017 begeisterten sie unter dem Namen Artemis auf einer Tournee durch Europa, nun erscheint ihr erstes Album. JAZZ’N’MORE hat sich mit der Pianistin und musikalischen Leiterin Renee Rosnes am Telefon unterhalten. Von Rudolf Amstutz

PORTRAIT

Django Bates – Der grandiose Eklektiker

“40 Years Outside the Box”: Django Bates, dieses so wandelbare wie fantasievolle und doch völlig charakteristische Energiebündel, hatte für 2020 viel geplant. Am 2. Oktober erscheint zu seinem Sechzigsten ein neues, herausragendes Album. Immerhin. Von Steff Rohrbach

JUBILÄUM

Sonny Rollins 90 – Der Sieg über den Drachen

Foto: PD/ZVG

Manches hat sich verändert, seit der afroamerikanische Tenorsaxophonist Sonny Rollins in den 1950er-Jahren – wie ein verfrühter Punk mit Mohawk-Haarschnitt – die Szene stürmte. Sein Stil hat sich immer weiter entwickelt, bis ihn Lungenprobleme 2014 zum Rücktritt zwangen. Rollins ist einer der letzten überlebenden Zeitzeugen des Hard Bop, der erst zum neuen Mainstream geworden ist, als die meisten anderen grossen Exponenten dieses Stils bereits nicht mehr waren. Einerseits sehr selbstkritisch, andererseits aber überzeugt vom Wirken des Unterbewussten, hat er die spontane Live-Situation den Studioaufnahmen immer vorgezogen – mit Kanten und eventuell unperfekt, aber immer als eine Zelebration des Hier und Jetzt. Darum ging er seine Konzerte entschlossen und fast ungestüm an. Von Jürg Solothurnmann

NEW PROJECTS

Schwaar/Oester/Franké – Jazzklassiker in neuer Frische

Alvin Schwaar, Bänz Oester und Noé Franklé laden dazu ein, Jazzklassiker neu zu entdecken. Von Georg Modestin

DUCADU – Luftiger Tanz

“Ich möchte Kompositionen schreiben, die für den Laien als Songs gut klingen und auch denen Nahrung bietet, die mehr raushören können”, sagt Pianist Simon Schwaninger über DUCADU. Die zweite CD des Pianotrios “Imagination” unterscheidet sich deutlich von ihrem Vorgänger; Perkussion statt Schlagzeug macht die Kompositionen durchsichtiger und jazziger. Von Angela Ballhorn

The Clients – it’s cookin’

“Beim Funk & Soul ist es wie beim Eintopf – langes Kochen macht ihn aromatisch und schweisstreibend! ‘The Clients’ haben die Zutaten für ihren Sound seit vielen Jahren beisammen und lassen sich im Proberaum bei der Zubereitung ihrer neuen Songs jeweils Zeit. Die fünfköpfige Band rührte immer wieder um, schmeckte ab und würzte nach. Nun hebt sie den Topfdeckel mit Underground 2002 ihrer neuen EP.” Von Peewee Windmüller

playground4 – mit voller Kraft durchstarten

Auf der Spielwiese dieses Frauen-Quartetts wächst ein Blütenmeer an Harmonien, Farben, Grooves und Stimmungen, die sich immer wieder neu und leichtfüssig verbinden. In playground4 dabei ist auch die in Luzern lebende Pianistin und Komponistin Esther Bächlin. Von Pirmin Bossart

Martin Perret‘s L‘Anderer – das Spiel mit der Besetzung

Martin Perret’s L’Anderer ist eher musikalisches Projekt als eine Band. Die Musik des aus Lausanne stammenden Wahl-Berliners pendelt zwischen verschiedenen Stilen und Erscheinungsformen. Von Christof Thurnherr

Ramsch – von Ramsch und Musik

Auf ihrem Album “Carabattola” schlüpfen Ramsch in “field recordings” aus dem Val Poschiavo und finden sich in einer grossartigen Improvisation wieder. Von Pirmin Bossart

Florian Arbenz’ Convergence – Kuba, für einmal anders

Das Sextett des Basler Schlagzeugers ist deutlich in der kubanischen Szene verwurzelt und doch klingt es gar nicht so, wie man es vom dem zentralamerikanischen Inselstaat gewohnt ist. Durch diese Spannung wirft Arbenz wichtige Fragen auf und liefert mit seiner Musik gleich auch schlüssige Antworten. Von Christof Thurnherr

PORTRAIT

Peter Eigenmann – Ken Cervenka Nonet – ein Kreativer Zeitsprung

Wir sitzen bei herrlichem Sonnenschein in der altehrwürdigen Badhütte in Rorschach und unterhalten uns über Peter Eigenmanns Projekt, mit dem Nonet auf Tour zu gehen. Vor sieben Jahren veröffentlichte er mit dem Peter Eigenmann/Ken Cervenka Nonet das Album “Launching” auf TCB – The Montreux Jazz Label. Die anschliessende Release-Tour war ein grosser Erfolg und Eigenmann versuchte jahrelang, eine weitere Tour zu arrangieren. Nun endlich kommt die wunderbare Musik von Carlo Schöb und Trudi Strebi wieder zur Aufführung. Spannend zu lesen ist die Story, welche Franz X. A. Zipperer vor sieben Jahren über “Launching” in JAZZ’N’MORE geschrieben hat.

PORTRAIT

Charlie Parker – Bird im Flugvom Blues zum Bebop

Es ging alles sehr schnell bei Charlie Parker, nicht nur bei seinen atemberaubenden Soli. 1955 starb er im Alter von nicht einmal 35 Jahren. Mit Dizzy Gillespie und Thelonious Monk vollzog er einen Bruch mit der Tradition und brachte sie mit dem Bebop gleichzeitig durch eine echte Innovation weiter. Von Ruedi Ankli

PORTRAIT

Rosset Meyer Geiger – What happened!

Ein Jahrzehnt ist seit der Erscheinung ihres international gefeierten, goldverzierten Erstlings “What happened” ins Land gezogen. Zeit, innezuhalten und in die Zukunft zu blicken. Ein Gespräch mit Josquin Rosset. Von Sandro Sal

BLUES’N’ROOTS

PORTRAIT

Joe Bonamassa – Ein Musiker mit Leidenschaft

Foto: Dragan Tasic

Mit seinem neuen Album “Royal Tea” setzt der amerikanische Gitarrist und Sänger Joe Bonamassa den Helden seiner Jugend ein musikalisches Denkmal. Durch die Plattensammlung seines Vaters stiess der kleine Joe auf Musiker wie Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Bonamassas Liebe zur British Blues Explosion der 1960er- und 1970er-Jahre ist bis heute ungebrochen. Von Rolf De Marchi

PORTRAIT

Remembering Jimi Hendrix
Ein Gespräch mit Marcel “Jimi” Aeby

Am 18. September 2020 jährt sich zum 50. Mal der Todestag von Jimi Hendrix. JAZZ’N’MORE begab sich auf Spurensuche und landete bei Marcel Aeby, einem der wohl fundiertesten Hendrix-Kenner in unserem Land. Aeby besitzt nicht nur eine beeindruckende Sammlung an Hendrix-Ton- und Videoaufnahmen sowie Memorabilia mit Schwerpunkt auf dem Monsterkonzert im Hallenstadion 1968, als versierter Gitarrist leitet er mit More Experience eine der führenden Bands, welche das musikalische Erbe des unvergessenen Ausnahmekünstlers aus Seattle pflegen. Von Marco Piazzalonga

PORTRAIT

Marc Amacher – Raspel mit Charme

Seit seinem Auftritt bei The Voice of Germany 2016 ist der Schweizer Gitarrist und Sänger Marc Amacher Liebling des grossen Publikums. Unter engagierten Bluesfans allerdings wird sein Schaffen kontrovers diskutiert. Unter dem Titel “straight2tape” hat der Musiker ein neues Album veröffentlicht. Ein passender Anlass, die Karriere des Sängers Revue passieren zu lassen. Von Rolf De Marchi

PORTRAIT

Fantastic Negrito – Auf dem Weg zum Grammy-Hattrick?

Scheinbar aus dem Nichts heraus gewann ein gewisser Xavier Amin Dphrepaulezz, mit Künstlernamen Fantastic Negrito, an den 59th Grammy Awards mit seinem Album “The Last Days Of Oakland” die Auszeichnung in der Sparte Contemporary Blues. Zwei Jahre später erhielt selbiger einen weiteren Grammy für seinen Zweitling “Please Don’t Be Dead”. Nun steht mit “Have You Lost Your Mind Yet?” schon das nächste beeindruckende Werk in den Startlöchern. Wir sind gespannt auf die Reaktion der Recording Academy. Von Marco Piazzalonga

NEUE MUSIK

Urban Mäder – Mit Akkordeonhunden über Stock und Stein

Er ist auf vielen Ebenen unterwegs und bringt sie miteinander in einen regen Dialog. Der Luzerner Urban Mäder komponiert, konzipiert, improvisiert, performt, unterrichtet und erfindet Instrumente. Von Thomas Meyer

WIENER SZENE

Wien darf nicht Österreich werden!

Die Recherchen zu diesem Artikel, in deren Verlauf es zu Begegnungen mit fünf in Wien beheimateten Kreativmusikern und einem ebendort ansässigen Vertreter der schreibenden Zunft, der nebenbei auch Tonträger produziert, kam, fanden in der zweiten Februarwoche statt, als unbeschwerte Kontakte noch möglich waren. Von Tom Gsteiger

FLASHES

  • Searching For Secret Heroes – The Making Of A Film
  • Auand setzt wieder Zeichen
  • DownBeat Critics Poll: Terri Lyne Carrington räumt ab
  • Nach Redaktionsschluss: SONART wählt neuen Vorstand
  • Paul Lay und Gaël Rouilhac back to the Roots
  • Das Telematische Konzert

REVIEW

Festival da Jazz, St. Moritz, 16.7. – 2.8.2020

An dieser 13. Ausgabe traten situationsbedingt vorwiegend Musiker und Musikerinnen aus der Schweiz oder dem nahen Europa auf. Als zweite Neuerung fanden die meisten Konzerte im Freien statt. Neben dem Altbewähren Standort Hauser’s Terrasse kamen neu die grosszügige Anlage des Kulm Country Clubs oder die kleine, aber feine Bühne am See dazu. Die Hauptacts gingen in den traditionellen Hotels wie Reine Victoria, Badrutt’s Palace oder dem Hotel Kulm über die Bühne.

Longlake Festival Lugano, 10.6. – 30.8.2020

Dass diesen Sommer auch unter Einhaltung von besonderen Regeln stimmungsvolle Live-Musik durchaus möglich war, zeigte das Tessin auf. Auf den Piazze von Locarno, Bellinzona und Lugano durfte ein reichhaltiges Angebot an Sounds von vorwiegend einheimischen Künstlern genossen werden.

18. BeJazzSommer, 28.7. – 1.8.2020 – Openair im Berner Generationenhaus

Die diesjährige, inzwischen 18. Ausgabe des BeJazzSommers von Ende Juli im Berner Generationenhaus war, wie so manches, anders. Besonders war etwa die Disposition.

PREVIEWS

30 Jahre Offbeat Festival im Herbst

Im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums wurden schon einige Konzerte nachgeholt, die im Frühjahr ausgefallen waren, was Ende August einen stattlichen Konzertblock ergab. Für die Mehrzahl der verbleibenden Konzerte konnten Verschiebungsdaten gefunden werden, im Extremfall mit bis zu einem Jahr Aufschub.
www.offbeat-concert.ch

Jazz & Pizza – Neue Konzertserie in der Teiggi Kriens, 30.8. – 27.9.2020

Manuel Kaufmann, Patrick Müller und Luca Sisera starten mit Jazz & Pizza eine neue und feine Krienser Konzertserie auf dem Areal der Siedlung Teiggi an der Schachenstrasse 14a in Kriens.
www.jazzundpizza.ch

6. JAZZ LINARD 2020 – Festival in Lavin, GR, 30.10. – 14.11.2020

“Jazz Linard” bietet bereits zum sechsten Mal eine Plattform für Austausch und Vernetzung von Freunden des Jazz und dient auch der Belebung des Dorfes Lavin im Unterengadin. An drei Wochenenden im Spätherbst findet dort ein kleines, feines Festival statt.
www.jazzlinard.ch

9. Dübendorfer Jazztage “Kompass – neu geeicht” vom 8. – 10.10.2020

Jazz in Dübendorf ist ein aussergewöhnlicher Verein. Die Mitglieder veranstalten nicht nur seit 37 Jahren Konzerte, sie kochen auch – und das nicht nur mit Wasser. Bevor die neunten Jazztage Dübendorf starten, steht noch ein “Pasta und Piano”–Konzert an. Am 4. September läuten “CAFÉ DA MANHÔ die neue Saison ein.
www.jazzinduebi.ch

Ensemble 5, 4+1 Serie in der WIM Zürich

Das Ensemble 5 um den Schweizer Schlagzeuger Heinz Geisser – bekannt durch seine langjährige Zusammenarbeit mit William Parker im Collective 4tet – besteht seit 2010 und hat eine eigene Sprache zwischen Jazz und zeitgenössisch Neuer Musik entwickelt.
www.wimmusic.ch

Pius Baschnagel – 50 Years Celebration Tour

Pius Baschnagel, Schweizer Schlagzeugkoryphäe und Leader der “Baschnagel Group”, feiert den 50. Geburtstag und seine 30-jährige Musikkarriere mit einer grossen “50 Years Celebration Tour” quer durch die Schweiz.
www.piusbaschnagel.com

Blues’n’More, Gaswerk Seewen SZ, 22.10., 29.10. und 12.11.2020

Zum sechsten Mal lädt die Gaswerk Eventbar in Seewen, Schwyz, Ende Oktober/Anfang November wieder zu drei Konzerten unter dem Motto “Blues’n’More”. Dies in Zusammenarbeit mit der Agentur Mix Max Music.
www.gaswerk-eventbar.ch
www.mixmaxmusic.com

Raphael Walser/Pia Valär, “Stüdis de la natüra”-Release, 23.–25.10.2020

“Stüdis da la natüra” (Naturstudien) ist ein interdisziplinäres Projekt der Engadiner Illustratorin Pia Valär und des Zürcher Kontrabassisten Raphael Walser.
www.stüdisdalanatüra.ch

45. Internationales Jazzfestival Bern 29.9. – 5.12.2020

Die 45. Ausgabe startet dieses Jahr voraussichtlich am 29. September im Berner Marians Jazzroom mit einem ähnlichen Angebot, wie es bereits für das Frühjahr vorgesehen war. Neu steht Sängerin Cyrille Aimée aus Frankreich auf dem Programm. Mit ihrem Trio macht sie den Auftakt am 29. September 2020.
www.jazzfestivalbern.ch

7. Internationales PAM-Festival Uster 11. – 13.9.2020

Experimentierfreude, Neugierde und Vielseitigkeit stehen im Zentrum der siebten PAM-Biennale im Central in Uster.
www.pam.nu

Donaueschinger Musiktage 2020, 15. – 18.10.2020

Das traditionsreichste Festival für zeitgenössische Musik findet auch heuer statt. Ein Jahr vor dem Jahrhundertjubiläum lädt Donaueschingen in fast gewohntem Ausmass zum Konzert.
www.swr.de/donaueschingen

unerhört! 20. – 29.11.2020 – Zum 19. Mal und trotz allem

Das diesjährige unerhört!-Festival findet vom 20. bis 29. November 2020 statt. Zwar ist es dieses Jahr schlanker und ruhiger ausfallen. Allerdings betont Florian Keller vom unerhört!-Team: “Wir wollen ein Statement für die Live-Kultur setzen.”
www.unerhoert.ch

Onze+ Festival Lausanne 29.10. – 1.11.2020

Im vollen Bewusstsein, dass jede Planung aktuell auf sehr wackligen Beinen steht, haben sich die Organisatoren des Onze+ Festivals Lausanne bereits im Juni entschieden, den Anlass auch dieses Jahr durchzuführen. Der grosse Einsatz zeigt sich im Programm, dem die aktuellen Schwierigkeiten kaum anzumerken sind.
www.jazzonzeplus.ch

Live-Musik von Fredy Studer und Joana Aderi am Luzerner Theater, 3.9.2020 Premiere

“Das ist eine grosse Kiste”, sagt Schlagzeuger Fredy Studer zu seinem neuesten Projekt, an dem er zusammen mit der Sängerin und Elektronikerin Joana Aderi am Luzerner Theater beteiligt ist. Die beiden erarbeiten die Musik für die choreographische Neukreation “As You Like It” nach Shakespeares gleichnamiger Komödie und führen sie live auf.
www.luzernertheater.ch/tanz34wieeseuchgefaellt
www.fredystuder.ch
www.eiko-music.com

Soul & Blues Night, Lindensaal Heiden AR, 6.11.2020

Der Biedermeiersaal des genossenschaftlich geführten Hotels Linde im appenzellischen Heiden steht am ersten Freitag im November ganz im Zeichen von Blues & Soul. Mit Justina Lee Brown, Marco Marchi und Walter Baumgartner bestreiten gleich zwei Swiss-Blues-Challenge-Gewinner und ein Swiss-Blues-Award-Recipient das Programm.
www.lindeheiden.ch

Jazzfestival Freiburg 2020 vom 19.9. – 27.9.2020 inkl. Int. Pianowettbewerb

Das vom Jazzhaus Freiburg und vom E-Werk ausgerichtete Jazzfestival findet vom 19.9. bis 27.9. statt – etwas abgespeckt und ohne grosse internationale Jazzstars – dennoch mit hochkarätigen Konzerten an unterschiedlichen Spielstätten.
www.jazzfestival-freiburg.de

Jazztage Langenthal 14. – 25.10.2020

Gestartet wird am 14. Oktober im katholischen Kirchgemeindehaus mit dem The Red Hot Serenaders Orchestra.
www.jazzlangenthal.ch

Theater Casino Zug, Trovesi/Coscia und Chick Corea – Jazz-Stars im Theater Casino Zug

Neben den Keynote-Jazz-Konzerten und den Round Midnight Jams veranstaltet die Theater und Musik Gesellschaft Zug immer wieder hervorragende Jazzkonzerte mit Weltstars.
www.theatercasino.ch

27. Fricktaler Bluesfestival, 7. + 8.10.2020, Fricks Monti, Frick, AG ABGESAGT

Ein Revival von Stiller Has als Duo bestimmt Anfang Oktober das 27. Fricktaler Bluesfestival. Der Blues Caravan 2020 von Ruf Records wurde leider abgesagt!
www.fricks-monti.ch

Blues Caravan 2020 – 06.10. Mühle Hunziken, 08.10. Fricks Monti, 09.10. Atlantis Basel, 10.10. Eisenwerk, Frauenfeld ABGESAGT

www.rufrecords.de

EIN LIEBLINGSALBUM

Andreas Tschopp

In dieser Serie unterhalten wir uns mit einer Musikerin oder einem Musiker über ein Lieblingsalbum (und eben nicht über das Lieblingsalbum). Für die zweite Folge hat der Posaunist Andreas Tschopp “Mise en Abîme” von Steve Lehman ausgewählt. Von Tom Gsteiger

SPECIAL HÖRBAR

Interkontinentaler Posaunen-Vierer

Was im zeitgenössischen Jazz emanzipatorisch oft nur mit Mühe gelingt, ist der Kern dieser swingenden Modern-Mainstream-Band: Zwei Posaunistinnen und zwei Posaunisten formen die Bläserlinie, begleitet von einer japanischen Rhythmusgruppe. “The Bon Bones meets Twobones” ist ein Live-Album, das auch Zeugnis einer ungewöhnlichen Freundschaft ist. Von Pirmin Bossart

TROUVAILLES

Die Kunst des Zwiegesprächs

Der Bassist Niels-Henning Ørsted Pedersen und der Pianist Mulrew Miller im intimen Austausch. The Duo. Mulgrew Miller & Niels-Henning Ørsted Pedersen. Von Georg Modestin

UNSUNG HERO

Elmo Hope

Elmo Hope: Was für ein fröhlicher und hoffnungsvoller Name! Doch in einem Nachruf auf den Pianisten und Komponisten, der mit Bud Powell und Thelonious Monk befreundet war, schrieb Ira Gitler: “Elmo Hope starb am 19. Mai 1967 im Alter von 43 Jahren, doch die Hoffnung ist bereits früher gestorben.” Von Tom Gsteiger

FAREWELLS

  • Peter Green, 1946 – 2020
  • Charles Edwards Daniels, 1936 – 2020
  • Alice Day, 1946 – 2020
  • Dieter Reith, 1938 – 2020
  • Ennio Morricone, 1928 – 2020
  • Johnny Mandel, 1925 – 2020
  • Rod Bernard, 1940 – 2020
  • Freddy Cole, 1931 – 2020
  • Annie Ross, 1930 – 2020
  • Lennie Niehaus, 1929 – 2020