Ausgabe 03/2020 – Mai/Juni

FLASHES

  • LatZ – Life at the Zoo (Soundcloud Sessions & At Home Solos)
  • Jazz und Film – Von Fellini bis Morricone
  • Neues vom Label Tuk
  • Swiss Blues Challenge 2020
  • Gediegene Reissues – Auf Groove Replica werden klassische Jazzalben als LP-/CD-Doppelpack wiederaufgelegt.
  • HEMU/CL: Neue Leiter
  • CD-Box zum 100. Geburtstag von Boris Vian
  • Konzertmitschnitte des Dizzy Gillespie Quintets 1961 (JAH-411) und des Duke Ellington Orchestras 1967 (JAH-403)
  • Charlie Parker – The Savoy 10-Inch LP Collection
  • Erroll Garner Re-Issues
  • Münchner Freiheit – Udo Schindlers neue CDs
  • Bryan Ferry – Live at the Royal Albert Hall 1974
  • Aufruf an alle Schweizer Musiker und Musikerinnen zur Aktualisierung der Sammlung Schweizer Jazzbiografien

REVIEWS

  • Taktlos 2020 – Im Banne des Virus, 12. – 14.3.2020
  • Jazzwerkstatt Bern, 4. – 8.3.2020
  • A Race in Space, 26.2. – 1.3.2020 – Spannendes Spektrum zwischen Kunst und Groove

PREVIEWS

Corona-Jazz&Blues’n’more …

Ganz gehörig durcheinandergewirbelt vom Coronavirus wurde der Start der Tournee- und Festivalsaison. Stand Ende April muss konstatiert werden, dass alle Frühjahrs- und Sommer-Events dieses Jahr ausfallen werden.

Informieren Sie sich auf den Websites der Konzert- und Festival-Veranstalter.

PREVIEW-SPECIAL

31. Schaffhauser Jazzfestival wird zur Online-Edition, 13.–16. Mai 2020

Das 31. Schaffhauser Jazzfestival wird trotz Corona-Krise wie geplant vom 13. bis 16. Mai durchgeführt, aber in einem neuen Format: Die Konzerte finden ohne Publikum statt und können über verschiedene Plattformen gestreamt werden. Dazu gibt es Interviews, Videos und Trailer. Auch die Jazzgespräche sind neu aufgegleist. Und SRF 2 macht eine “Kontext”-Sendung dazu. Von Pirmin Bossart
www.jazzfestival.ch

Schaffhauser Jazzgespräche

Ab dieser Festivalausgabe werden die Schaffhauser Jazzgespräche neu von Anja Illmaier und Mats Spillmann kuratiert. Beide sind im Vorstand des Berufsverbandes Sonart-Musikschaffende Schweiz aktiv, eine der Partnerorganisationen der Jazzgespräche.

INTERVIEW

Christian McBride – Die Diskriminierung existiert weiter

Foto: Dragan Tasic

Auf seinem aktuellen Album “The Movement revisited” reflektiert der Bassist Christian McBride die amerikanische Bürgerrechtsbewegung und vier ihrer bekannten Protagonisten. Es ist eine aufwendige Big Band Suite mit Narrationen, wechselnden Tempi und Stimmungen. JAZZ’N’MORE hat mit dem mehrfachen Grammy-Preisträger am Telefon über seine Intentionen und Erwartungen gesprochen. Von Pirmin Bossart

PORTRAIT

Fliegen lernen mit Anna & Stoffner

#stayathome. Verbannt in die eigenen vier Wände. Der Bewegungsdrang gross, die Gedanken sehnen sich nach Nahrung. Und dann dies: Irritierend-hypnotische Klangwolken lassen dich über dem Boden schweben, unzählige Worte prasseln rhythmisch auf dich ein, dringen ins Gehirn, nehmen dich bei der Hand und tragen dich ins existenzielle Wunderland. Und während sie dich entführen, balsamieren sie deine Seele, weil sie vom Eingeschlossensein berichten. Von eingeschlossen sein in deinen vier Wänden – aber auch in dir selbst. Von Rudolf Amstutz

INTERVIEW

Ben Wendel – “Stilistisch sozusagen staatenlos”

Foto: PD/ZVG

Ben Wendel (*1976) scheint alles leicht zu fallen. Keine Verrenkungen, no sweat. Der elegante, smarte Tenorsaxophonist erweckt den Anschein, als sei seine komplexe Musik ein müheloser Spass. Gut gelaunt goutiert er auf dem Podium die Aktionen der Kollegen und ist die Reihe an ihm, legt er total locker los – hochvirtuos und doch fast ohne Fingerbewegungen. Sein Auftritt bei den Langnau Jazz Nights 2019 als Leader mit dem akustischen Quintett “The Seasons” war einer der ersten in der Schweiz. Mit “Kneebody”, einer eklektischen kollektiv agierenden Band und Grammy-Award-Anwärterin, ist er jedoch schon seit 2001 unterwegs – ein Quartett, das mit seiner verschachtelten Fusion von Postbop, Coltrane, Ornett, Elektro-Pop und Hip-Hop einfährt wie eine laute Punk-Band. Mit Ben Wendel sprach Jürg Solothurnmann.

PORTRAIT

Adrian Mears und sein orchestrales Electric Trio

Der grosse australische Posaunist lebt schon lange in Schopfheim im Wiesental nahe der Schweizer Grenze und hat sich mit seinem Electric Trio einen Traum erfüllt. Von Steff Rohrbach

INTERVIEW

Nils Wogram Root 70 – Eine Band setzt auf Vielfalt und Risiko

Mit der Anniversary Box “Nils Wogram Root 70 2000-2020” veröffentlicht der in Zürich lebende Posaunist die komplette Diskographie mit vielen Extras des Klasse-Quartetts Root 70. Das vielfältige Werk ist etwas vom Feinsten, was der zeitgenössische europäische Jazz zu bieten hat. Wir haben mit Nils Wogram über die Entwicklung von Root 70, seine Ambitionen und die Herausforderung gesprochen, mit Jazz seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Von Pirmin Bossart

INTERVIEW

Maria Schneider – Der Kampf gegen die Monster

Am 24. Juli erscheint mit “Data Lords” das neue Album von Maria Schneider. Die Komponistin hat schon vieles erreicht, hat zahllose Auszeichnungen, darunter mehrere Grammys gewonnen und soeben wurde ihre CD “Concert in the Garden” in das National Recording Registry of the Library of Congress aufgenommen – das erste Mal, dass diese Ehre einer Frau zuteil wurde. JAZZ’N’MORE erreichte Schneider Mitte April per Skype in ihrem ausserhalb von New York gelegenen Wochenendhaus, um über ihre aktuelle Musik, die Notwendigkeit politischen Verhaltens und die Offenheit der heutigen Zeit zu sprechen. Von Christof Thurnherr

PORTRAIT

Feigenwinter Oester Pfammatter – Subtilität der Extraklasse

Foto: PD/ZVG

Wenn drei erfahrene und einander vertraute Musiker Stücke aus dem Standards-Kanon interpretieren, ist das oft aufregender, als wenn hippe Zeitgeist-Kreationen abgefeuert werden. Feigenwinter Oester Pfammatter transformieren auf ihrem neuen Album “The Edge” die Stücke mit Erfindungskraft und Subtilität zu gehaltvollen Instant-Originalen. Von Pirmin Bossart

PORTRAIT

Jana Herzen/Motéma – Wenn die Moleküle tanzen

Sie ist Chefin des von ihr gegründeten Labels Motéma und sie begeistert als Gitarristin und Sängerin: Jana Herzen. Jazz’n’more hat die Wahl-New- Yorkerin zum Gespräch getroffen. Von Rudolf Amstutz

PORTRAIT

Andy Guhl – Der Transformator

Andy Guhl war lange Jahre Teil des Duos “Voice Crack”. Seit bald 20 Jahren macht der Ostschweizer Künstler eigenständige multimediale Projekte mit “Erweiterter geknackter Alltagselektronik”. Auf seinem neuen Doppelalbum sind jetzt aktuelle Arbeiten im Austausch mit verschiedenen Musikern erschienen. Von Pirmin Bossart

BLUES’N’ROOTS

PORTRAIT

Lindsay Beaver – Driving Rhythms & Bare Emotions

Foto: PD/ZVG

Dem vergangenen Lucerne Blues Festival drückte eine schlagzeugspielende und singende junge Dame ihren Stempel auf. Als noch kaum bekannter Geheimtipp betrat Lindsay Beaver die Bühne des Panoramasaales, einen begeisternden Auftritt später durfte sie sich der Verehrung der versammelten Bluesgemeinde gewiss sein. JAZZ’N’MORE wollte den kanadischen Shootingstar näher kennenlernen. Hier ist ihre Geschichte. Von Marco Piazzalonga

PORTRAIT

The Reverend Shawn Amos – Back to the Heart of the Song

Eine packende, extrovertierte Bühnenshow, Texte, welche poetisch, sozialkritisch, aber auch ungeschminkt persönlich daherkommen, ein innovatives Suchen nach der Kraft des Songs: All dies macht den Reverend Shawn Amos aus. Dieser Tage erschien sein neues Album “Blue Sky”. JAZZ’N’MORE sprach in Memphis anlässlich einer Showcase der Publicity-Firma Blind Raccoon mit einem der faszinierendsten Künstler der Roots-Szene. Von Marco Piazzalonga

PORTRAIT

Larissa Baumann – Breaking Free

Foto: Robert Reding

Mit ihrem Album “Gotta Break Free” setzt Larissa Baumann ein grosses Ausrufezeichen. Stimme, Songwriting und Produktion, Talent und Frische, aber auch eine beeindruckende Reife prägen das Debut der Ostschweizerin. Per Skype stand Larissa Baumann JAZZ’N’MORE Rede und Antwort. Von Marco Piazzalonga

NEUE MUSIK

Rebecca Saunders – Farbklänge und Klangräume

Erstmals erhielt vergangenes Jahr eine Komponistin den grossen Ernst von Siemens Musikpreis – ein Ereignis, auf das man jahrzehntelang warten musste. Die Engländerin Rebecca Saunders war eine verdiente Preisträgerin. Diesen Sommer nun wirkt sie als Composer-in-Residence beim Lucerne Festival. Von Thomas Meyer

NEW PROJECTS

Elian Zeitel – Ein grosses Stimmtalent mit lyrischer Kraft

Die junge Jazzsängerin Elian Zeitel ist eine Singer-Songwriterin, die ihr musikalisches und textliches Handwerk beherrscht. Ihr -Debutalbum zeugt von einer tiefen Musikalität. Mundart-Popsongs, jazznahe Kompositionen und Experimentierfreude verschmelzen leichtfüssig miteinander. Von Pirmin Bossart

Sambâle – Samba und Hardbop mit Stil und Swing

“It don’t mean a thing if it ain’t got that swing”. Dieses Motto von Duke Ellington scheint das Trio Gutfleisch-Schürmann-Frey zu einer Art kategorischem Imperativ zu erheben. Das neue Album “Sambâle” – eine Koproduktion mit SRF2 Kultur – ist ein gelungener Nachfolger des 2017 erschienenen Erstlings “Jazz People”. Von Ruedi Ankli

UNSUNG HERO

Leroy Williams

Der vor 83 Jahren in Chicago geborene Schlagzeuger Leroy Williams ist seit über einem halben Jahrhundert der Lieblingsschlagzeuger des vor 91 Jahren in Detroit geborenen legendären Bebop-Pianisten Barry Harris: Schon alleine diese Tatsache sichert Williams einen Eintrag im Register der “Unsung Heroes”. Von Tom Gsteiger

SPECIAL HÖRBAR

Paolo Fresu/OJdM/Paolo Silvestri – Norma

Paolo Fresu (tr, flh, multieffects), Orchestra Jazz del Mediterraneo (OjdM), Paolo Silvestri (cond, arr)
CD – Tuk Music, 2019/Phonag Records

Jazz Sabbath – Jazz Sabbath

Milton Keynes (p), Jacque T’Fono (b), Juan Také (dr)
CD, Vinyl, DL – Blacklake Records

TROUVAILLES

Unverhoffte Sternstunde

Trotz widriger Ausgangsbedingungen entstand 1957 aus der Begegnung des Saxophonisten Art Pepper mit Miles Davis’ Rhythmusgruppe ein Meisterwerk. Von Georg Modestin
Art Pepper – Meets The Rhythm Section (Jazz Images 38033/MV)

FAREWELLS

  • McCoy Tyner, 1938–2020
  • Lee Konitz, 1927–2020
  • Hal Willner, 1956–2020
  • Ellis Marsalis, 1934–2020
  • Bill Withers, 1938–2020
  • Jon Christensen, 1943–2020
  • Krzysztof Penderecki, 1933–2020
  • Manu Dibango, 1933–2020
  • Little Charlie Baty, 1953–2020
  • Susan Weinert, 1965–2020
  • Karl Theodor “K.T.” Geier, 1932–2020
  • Wallace Roney, 1960–2020
  • Adolf “Buddha” Scheidegger, 1940–2020
  • Bucky Pizzarelli, 1926–2020

In Memoriam

Henry Grimes – Rio Kawasaki – Jymie Merritt – Andy González – Richard Teitelbaum – Simeon Shterev – Ray Mantilla – William Overton “Bill” Smith

Back to Top