Jan/Feb 2021

COVERSTORY INTERVIEW

Elina Duni/Rob Luft – Licht ins Dunkel

Foto: PD/ZVG/Blerta Kambo

Eine Nomadin trifft auf einen überzeugten Londoner – Melancholie auf Leichtigkeit: Elina Duni und Rob Luft überfliegen auf ihrem ersten gemeinsamen Album “Lost Ships” die Schwermütigkeit, die wie eine dicke Wolke über dem Land hängt. Ein Gespräch mit dem kongenialen schweizerisch-britischen Duo. Von Rudolf Amstutz

PORTRAIT

Vincent Peirani / Émile Parisien – Die “belle époque” des Tangos

Sechs Jahre nach “Belle Époque” geben Vincent Peirani und Emile Parisien mit “Abrazo” ihr zweites Duo-Album heraus und scheinen genau dort weiterzumachen, wo sie stehen geblieben sind. Zwischen den beiden CDs liegen Hunderte von gemeinsamen Konzerten. Das Duo ist hörbar gereift. Von Ruedi Ankli

PORTRAIT

Andreas Tschopp BUBARAN – Mikrotonal schwebender Gamelan-Jazz

Foto: PD/ZVG/Tatjana Rüegsegger

Dieses Album fasziniert mit Klangbildern und melodiösen Linien, wie man sie im Jazz so noch kaum gehört hat: BUBARAN ist die Band des Posaunisten Andreas Tschopp, der es gelingt, ein paar Eigenheiten der indonesischen Gamelan-Musik in einen modernen Jazz-Kontext zu übertragen. Das Resultat ist nicht exotisches Parfum, sondern eine klangvolle Fusion mit eigenem Charakter. Von Pirmin Bossart

PORTRAIT

Lucia Cadotsch “Speak Low II” – Der weite Weg zum Kern

Foto: PD/ZVG/Dovile Sermokas

Seit der ersten Veröffentlichung des Projekts Speak Low sind vier Jahre vergangen. Seither hat sich das Trio um die Zürcher Sängerin Lucia Cadotsch weiter konsolidiert, ohne die ursprüngliche Idee aus den Augen zu verlieren. Von Christof Thurnherr

PORTRAIT

James Brandon Lewis: “Mein Horn besitzt kein Gedächtnis”

Foto: PD/ZVG/Marcel Meier

James Brandon Lewis sucht das Komplexe im Einfachen und entdeckt auf “Molecular” in seiner Musik die Struktur der menschlichen DNA. Ein Gespräch mit dem 37-jährigen New Yorker über die Rolle eines Künstlers in aussergewöhnlichen Zeiten, über die Arbeit mit seinem neuen Quartett und über die Tatsache, dass man eine Pizza auch einfach so geniessen kann. Von Rudolf Amstutz

PORTRAIT

Qoniak: “Wir verhandeln das Gegensätzliche”

Unter dem Projektnamen Qoniak erschaffen Keyboarder Vincent Membrez und Schlagzeuger Lionel Friedli auf ihrem zweiten Album “Mutatio” spannungsvolle, dichte Sounds, die sich jeglicher Klassifizierung verweigern. Von Rudolf Amstutz

PORTRAIT

Sun Ra Arkestra – Musik vom Planeten Saturn

Sun Ra war mehr als nur eine schillernde Figur. In den 1950er-Jahren gründete er sein Arkestra, das noch immer aktiv ist und sich gerade mit der neuen CD “Swirling” wuchtig und überzeugend zurückgemeldet hat. Von Ruedi Ankli

PORTRAIT

Peter A. Schmid – Eine tiefe Faszination

Durch Entwicklung im Instrumentenbau eröffnen sich dem Holzbläser neue Möglichkeiten. Peter A. Schmid nutzt diese, seinem Hang zu tiefen Tönen, aber auch seinem Interesse an der Entstehung freier Musik nachzugehen. Von Christof Thurnherr

PORTRAIT

Balsam für wunde Seelen – Dave Gisler

Mit “Zurich Concert” ist dem Dave Gisler Trio gemeinsam mit Trompeterin Jaimie Branch eines der besten Alben des Jahres 2020 gelungen. Sternstunde genug, um sich mit dem Gitarristen ausführlich zu unterhalten. Von Rudolf Amstutz

PORTRAIT

Vera Kappeler – Veras Monk

Die 46-jährige Pianistin Vera Kappeler überrascht immer wieder mit eigenwilligen Projekten wie der Babylon Suite 2012 mit Peter Conradin Zumthor. Mit ihrem neuen Soloalbum berührt sie auf betörend eigenwillige Art. Von Steff Rohrbach

PORTRAIT

Albert Ayler – Botschafter der Free Spiritual Music

Foto: PD/ZVG

Vor 50 Jahren wurde Albert Ayler in New York ertrunken aus dem East River geborgen. Die Umstände sind bis heute ungeklärt. Der Tod des erst 34-jährigen Saxophonisten hat bewegt. Seine Musik tut es noch heute. Von Ruedi Ankli

PORTRAIT

Roman Nowka – Monk und Matter

Er hat ein Jazzstudium absolviert, aber seine Musik klingt viel stärker nach eigenwilligen Rock- und Pop-Fantasien: Der Bieler Musiker Roman Nowka ist ein Unikat unter den Gitarristen. Er hat viel von Monk gelernt, aber mit seinem Trio Hot 3 auch ein Programm mit Mani Matter Songs eingespielt. Von Pirmin Bossart

JUBILÄUM

20 Jahre Jazzbaragge Wenesday Jam – Jazz als Jam

Eine Institution wie die JazzBaragge über zwei Jahrzehnte am Leben zu erhalten, ist eine grosse Leistung. Dave Feusi, der Hauptinitiant dieses wöchentlichen Kraftakts, blickt zu Recht mit Stolz auf die vergangenen zwanzig Jahre zurück: “Es ist schön, dass so etwas heute getragen wird.” Von Christof Thurnherr

NEW PROJECTS

Francesco Bearzatti Tinissima Quartet – ein Zorro für den Jazz

Der italienische Tenorsaxophonist Francesco Bearzatti lässt sich jeweils Zeit für ein neues Projekt mit seinem Quartett Tinissima. Er schreibt nur, wenn er auch inspiriert ist, und das war er, nachdem er durch eine erfolgreiche Operation von drei Jahren der ständigen Dialyse erlöst wurde. Von Ruedi Ankli

Sebastian Strinning und das Free Play der Matrosen

Er ist bekannt für sein zupackendes und expressives Spiel: Jetzt hat der in Luzern lebende Saxophonist Sebastian Strinning ein klanglich reichhaltiges Duo-Album mit dem Chicagoer Schlagzeuger Julian Kirshner veröffentlicht. Von Pirmin Bossart

Schrödingers Katze – das Experiment als Konzept

Vertrackte Rhythmik mit synthetischer Klangerzeugung und emotionale Tiefe sind kein Widerspruch. Der umtriebige Schlagzeuger Manuel Pasquinelli und der versatile Keyboarder Simon Althaus erspielen sich in kleinster Besetzung grosse kreative Freiheit. Von Christof Thurnherr

Samuel Leipold und die Lust am Auschecken des Atonalen

Seine erste Solo-CD “Viscosity” ist das Statement einer intensiven Auseinandersetzung mit erweiterten Tonalitäten und Ambient-Texturen. Der Gitarrist Samuel Leipold sucht intellektuelle Widerstände, um sich in seinem Spiel voll entfalten zu können. Von Pirmin Bossart

Dimitri Howald Ilja – Die Stimme der Gitarre

Dimitri Howalds Quintett Ilja besteht aus einer Rhythm Section mit Schlagzeug, Bass und Piano mit Saxophon und Gitarre als Lead-Instrumente. Die auf den ersten Blick klassisch anmutende Formation wird durch das klangliche Selbstverständnis des Gitarristen umgestaltet, indem er seine Saiten auf der Ebene des Tenors positioniert. Von Christof Thurnherr

BLUES’N’ROOTS

INTERVIEW

Walter Baumgartner – Got Them Ol’ Pandemic Blues

Foto: PD/ZVG/Peter Brütsch

Die Bluesharp hat dank Stilisten wie Walter Baumgartner ihren festen Platz im Schweizer Bluesschaffen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten prägt der Ostschweizer Mundharmonica-Virtuose die hiesige Szene, sei es mit eigenen Bandprojekten, mit Workshops und Lehrgängen oder als Gast auf Produktionen von Künstlern wie Lilly Martin, Richard Koechli, Dani Buchmann, Gölä oder Ray Fein. JAZZ’N’MORE bat Walter um eine Standortbestimmung in unsicheren Zeiten. Von Marco Piazzalonga

PORTRAIT

Eric Johanson – Blues for the 21st Century

Gitarren-Riffs mit hohem Wiedererkennungswert. Gefühlvolle, auf den Punkt gespielte Soli. Eine helle, tragende Stimme. Ausgereifte Songs, welche die Blues & Roots-Tradition in einem zeitgenössischen Kontext umsetzen. Eric Johanson stürmte mit seinem Album “Below Sea Level” in die Top Ten der Billboard Charts. JAZZ’N’MORE besuchte per Skype das bescheidene und hoch motivierte Talent in seinem Zuhause in New Orleans. Von Marco Piazzalonga

PORTRAIT

Bluesnews Are Good News

2005 beschloss der IT-Spezialist Rolf Winter, in seiner Freizeit eine Website aufzubauen mit dem Ziel, möglichst umfassend über den Blues in der Schweiz zu berichten. Über die Jahre entwickelte sich die Website bluesnews.ch zu einer der wichtigsten Informationsquellen über den Schweizer Blues. Inzwischen 76 Jahre alt, will Rolf Winter jetzt kürzertreten und die Leitung von bluesnews.ch an seine Nachfolgerin Conny Centeno übergeben. In einer Videokonferenz stellten sich die beiden einem Gespräch. Von Rolf De Marchi

NEUE MUSIK

Über Kronos, Crumb, Reich und Mondrian – Das Streichquartett in Zeiten des Krieges

Mit seinem weltoffenen und zeitbezogenen Engagement trug das Kronos Quartet aus Kalifornien wesentlich dazu bei, die altehrwürdige Gattung des Streichquartetts aufzumischen. Und das nun bald seit einem Vierteljahrhundert. Zwei exemplarische Werke aus seinem Repertoire sind nun in Zürich und Basel mit dem Mondrian Ensemble zu hören. Von Thomas Meyer

Stephan Thelen – Kreisende Linien

Mit Bands wie Sonar ist der Gitarrist Stephan Thelen auch JNM-Lesern ein Begriff. Nun tritt er als Komponist von Kammermusik hervor. Von Thomas Meyer

FLASHES

  • Neue CD-Verpackungen von Intakt Records
  • Swiss Blues Award erhält Unterstützung von Helvetia Versicherung
  • Paul Desmond, The Complete 1975 Toronto Recordings
  • Jamsession des Ostschweizer Jazzkollektivs neu im Saal des Musikzentrums im St. Galler Hauptbahnhof
  • Ed Partyka wird neuer musikalischer Leiter des Zurich Jazz Orchestra
  • Adina Friis und der Garten Eden
  • Jazzpianist David Virelles neuer Hauptfachdozent an der ZHdK
  • Die Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) zeichnet fünf Alumni für ihre Verdienste aus.
  • Italien, ein Land für Gitarristen?
  • Ein Streaming-Event als Geburtstagsgeschenk – Clark Terry-Dokumentarfilm
  • Bellinzona Blues wirft das Handtuch
  • Frankreich – Neue Projekte in der Krise
  • The Grammy goes to… Daniel Weiss

REVIEW

unerhört!-Festival Zürich, 20.11.  –  29.11.2020

Raphael Loher, Manuel Troller, Julian Sartorius (Foto: Palma Fiacco)

Das unerhört!-Festival 2020 brachte trotz Corona-bedingten Einschränkungen eine vielseitige Palette an zeitgenössischer Livemusik. Die 20 Konzerte an zehn verschiedenen Kulturorten in Zürich und Winterthur wurden von etwa 1’000 Besucherinnen und Besuchern live verfolgt. Von Pirmin Bossart

Lucerne Blues Festival – November 2020

Im November, wenn die Tage kürzer und kühler werden, pilgert die Blues Community jeweils an den Vierwaldstättersee, um in Luzern ein Dutzend der angesagtesten Blues Acts live zu geniessen. Dieses Jahr jedoch war aus bekannten Gründen alles anders.

Manu Hartmann live im Kofmehl Solothurn 5.12.2020

Einen interessanten Ansatz in diesen Corona-geprägten Zeiten verfolgte die Baselbieter Sängerin und Bandleaderin Manu Hartmann. Um dem Publikum trotz aller Restriktionen einen Live-Gig ihrer Band bieten zu können, mietete sie kurzerhand für einen Abend die Kulturfabrik Kofmehl und liess den Auftritt professionell aufnehmen und streamen.

PREVIEWS

Hinweis

Auf Grund der aktuellen Situation bezüglich Festivals und Konzertveranstaltungen sind die Angaben mit Vorbehalt. Bitte kontaktiert die jeweiligen Webseiten der Clubs oder Veranstalter um genaue Informationen zu erhalten.

Jazzwerkstatt Bern, 23. – 28.2.2021

Für Programminfos kontaktieren Sie die Website.
www.jazzwerkstatt.ch

Arosa Sounds, 4. – 6.2.2021

Anfang Februar kann man sich in Arosa mit Musik, Essen und Wellness verwöhnen lassen. Bei Arosa Sounds – ein junges Festival für Neugierige – stehen im Wintersportort hochkarätige Acts mit internationaler Ausstrahlung neben Vertretern der Schweizer Jazz- und Singer/Songwriter-Szene im intimen Rahmen auf kleinen Bühnen. Das musikalische Spektrum reicht von Blues, Funk über Pop zu modernem Jazz und sinnlichen Yoga-Sessions, es wird aber auch mit Pistenkonzerten experimentiert.
www.arosasounds.ch

Kulturschachtle Adliswil 6.3.2021: Scott Hamilton

Seine Markenzeichen sind der warme, volle Ton und seine makellosen Phrasierungen. Der Tenorist Scott Hamilton gastiert am 6. März in der Kulturschachtle mit seinem Quartet in Adliswil.
www.kulturschachtle.ch

offbeat 2021

Es ist wie verhext für die Organisatoren der offbeat-Konzerte. Da hatte man für November eine stattliche Anzahl verschobener Konzerte geplant, doch die neuen Auflagen machten erneut Verschiebungen unumgänglich.
www.offbeat-concert.ch

Taktlos 2021, 11. – 14.3.2021 – mit Martina Berther

Das Taktlos soll wenn immer möglich auch 2021 stattfinden. Das viertägige Festival ist für den 11. bis 14. März 2021 geplant und wird diesmal von der Musikerin Martina Berther kuratiert. Von Pirmin Bossart
www.taktlos.ch

Tastentage Klosters 2. – 5.4.2021

Nach der Verschiebung des Vorjahresfestivals ist es dem Team um Christof Hegi gelungen, das gleiche Programm ins Jahr 2021 zu transferieren und somit Klosters erneut über Ostern zu einem Zentrum der Tastenmusik zu machen.
www.tastentage.ch

Suisse Diagonales Jazz, 16.1. – 20.2.2021 – Den traditionellen Jazzbegriff herausfordern

Die Festivalreihe Suisse Diagonales Jazz gehört zu den Pfeilern der Schweizer Jazz-festival-Szene. Seit 2003 findet sie – nach vier Vorläufer-Ausgaben vor dem Jahrtausendwechsel – alle zwei Jahre jeweils im Januar und Februar statt. Involviert sind 28 Konzertorte in allen Sprachregionen. Fabio Baechtold, Geschäftsleiter des Dachverbands Suisse Diagonales Jazz und Programmleiter von BeJazz, äussert sich zur bevorstehenden Durchführung unter Coronabedingungen. Von Luca D’Alessandro
www.diagonales.ch

20. BeJazz Winterfestival Verschoben

Der Berner Verein BeJazz hat die für heuer vorgesehene 20. Ausgabe des BeJazz Winterfestivals auf den 20. bis 22. Januar 2022 verschoben.
www.bejazz.ch

SPECIAL HÖRBAR

Enrico Pieranunzi – Solo, Trio, Quintett und ein “bootleg”

Der italienische Pianist Enrico Pieranunzi ist auch international bestens vernetzt und setzt sich auch mit 71 Jahren noch längst nicht zur Ruhe. Von Ruedi Ankli

Ein Kreis schliesst sich

Zum hundertsten Geburtstag von Dave Brubeck (1920–2012) sind seinerzeit ausgeschiedene Takes seines erfolgreichsten Albums sowie seine letzten Studioaufnahmen erschienen. Von Georg Modestin

Charlie Parker – Live-Aufnahmen von 1945–49

Wir hatten in JNM 5/2020 die Gelegenheit, aus Anlass des 100. Geburtstags des Bebop-Genies Charlie Parker seine kurze und intensive Karriere zu skizzieren. Wir konzentrierten uns dabei insbesondere auf eine Ausgabe der kompletten Studio-Aufnahmen und eine selektive, aber von Peter Pfister magistral neu abgemischte Auswahl der Savoy-und-DIAL-Jahre auf Werner X. Uehlingers neu gegründeter Reihe ezz-thetics. Von Ruedi Ankli

TROUVAILLES

Jazz Made in Britain

Alan Wakeman ist einer der weniger bekannten britischen Jazzmusiker. Neu veröffentlichte Radiomitschnitte aus dem Archiv lassen einen talentierten Komponisten entdecken. Von Georg Modestin

UNSUNG HERO

Ronnie Boykins

Man sagt, von Ornette Coleman gebe es Alben mit Charlie Haden und Alben ohne Charlie Haden. Über die Aufnahmen des extraterrestrischen Soundvisionärs Sun Ra liesse sich Ähnliches sagen: Da ragen die Alben mit dem Bassisten Ronnie Boykins (1935–1980) heraus. Das Spiel mit dem Bogen führte Boykins an der Seite von Sun Ra in neue Dimensionen. Von Tom Gsteiger

EIN LIEBLINGSALBUM

Isa Wiss über das Album «Sol»

In dieser Serie unterhalten wir uns mit einer Musikerin oder einem Musiker über ein Lieblingsalbum (und eben nicht über das Lieblingsalbum). Für die dritte Folge hat die Sängerin Isa Wiss das Album “Sol” der portugiesischen Sängerin Maria João ausgewählt. Von Tom Gsteiger

FAREWELLS

“The Little Girl of Memphis” Othella Dallas, 26.9.1925 – 28.11.2020

Die Schweizer Jazz-Szene verliert mit Othella Dallas ihre “Grande Dame” und eine Zeitzeugin, welche die Geschichte des Jazz und Blues bis weit zurück in ihre Anfänge miterlebt hatte. Mit über 90 Jahren, schon gebrechlich und auf Hilfe angewiesen, blühte sie auf der Bühne noch immer auf und versprühte Lebensfreude und Optimismus. 2019 wurde ihr der Swiss Jazz Award für ihre Karriere verliehen und am Festival da Jazz in St. Moritz war sie Artist in Residence auf Lebzeit. Von Ruedi Ankli

  • Allan Botschinsky, 29.3.1940 – 26.11.2020
  • Ron Mathewson, 19.2.1944 – 3.12.2020
  • Cándido Camero, 22.4.1921 – 13.11.2020
  • Pedro Itturalde, 13.7.1929 – 1.11.2020
  • Ken Hensley, 24.8.1945 – 4.11.2020
  • Eddie Van Halen, 26.1.1955 – 7.10.2020
  • Toshinori Kondo, 15.12.1948 – 17.10.2020
  • Marc Fosset, 17.5.1949 – 31.10.2020
  • Bobby Ward, 7.4.1939 – 31.10.2020
  • Reverend John Wilkins, 10.10.1943 – 7.10.2020
  • Klaus Deuss, 18.7.1959 – 26.10.2020