Ausgabe 01/2020 – Januar/Februar

FLASHES

  • Neue “Sanborn Sessions”
  • Bob Dylan Bootleg Series Vol. 15
  • Swiss Blues jubiliert!
  • Förderung einer “gewissen Musik” in Italien
  • Sonderausstellung “The Sound of Charlie Chaplin” mit vielfältigem Spezialprogramm
  • BMW Welt Young Artist Jazz Award geht an die Schweizer Sängerin Hannah Weiss
  • Incognito feiert 40 Jahre mit Konzert und neuer CD
  • Der ZKB Jazzpreis Festival – Die Ausschreibung
  • “My Life Is A Gunshot” ein Film von Marcel Derek Ramsey
  • Herbst der Cantautrici
  • Old Wine, New Bottles – Neue Reissues der Label Essential Jazz Classics und American Jazz Classics

REVIEWS

unerhört! Festival, 23.11. – 1.12.2019

Nach dem etwas missglückten Auftakt mit den Konzerten von Florian Kolb mit Norbert Möslang, dem Bass-Solokonzert von Martina Berther und der Band The Bad Plus im Container in Uster, fand das unerhört!-Festival eine versöhnliche Fortsetzung mit wunderbaren Piano-Solis in der Helferei Zürich und zwei spannenden Abenden in der Roten Fabrik. JAZZ’N’MORE konnte leider nicht alle Konzerte besuchen, es wurde uns aber berichtet, dass u. a. die Konzerte in der Schlosserei Nenninger (Jim Black/Ludwig Wandinger/Luca Aaron und dem Trio Heinz Herbert feat. Joanna Duda) sowie die Konzerte im Theater Rigiblick fantastisch waren.

Lucerne Festival im KKL, 31.08.2019: das Jack Quartet mit zwei Uraufführungen.

Mit dem Amerikaner Travis Laplante und dem Schweizer Don Li erteilte das Lucerne Festival zwei wahrlich unkonventionellen Musikern Kompositionsaufträge.

25. Lucerne Blues Festival, 9. – 17.11.2019

Ein Höhepunkt jagte den anderen an der Jubiläumsausgabe des Luzerner Bluesfestivals. Shemekia Copeland, Benny Turner mit Billy Branch, The Altered Five Blues Band und The Fabulous Thunderbirds ragten aus dem abwechslungsreichen Programm heraus. Allen die Show stahlen jedoch Lindsay Beaver und ihre Band, die nicht nur musikalisch überzeugten. Nein, Gitarrist Brad Stivers liess sich dazu hinreissen, vor der Zugabe seiner Bandleaderin auf der Bühne einen offiziellen Heiratsantrag inkl. Kniefall und Ring zu machen.

Danielle Nicole Groove Now, Atlantis Basel, 22./23.11.2019

Mit einem veritablen Paukenschlag endete das Groove-Now-Jahr 2019. Danielle Nicole und ihre Band boten eines der intensivsten Konzerte im Rahmen der laufenden Konzertserie. Spielfreude, Lockerheit, Bühnenpräsenz, Druck und natürlich Danielles fantastischer, emotionaler Gesang prägten den umjubelten Abend.

Zurich Jazznojazz Festival, 30.10. – 2.11.2019 – brodelnd britisch

Die 21. Ausgabe des Zurich Jazznojazz Festivals horchte nach Grossbritannien. Wer sich im Vorfeld des Zurich Jazznojazz Festivals durch das Programm scrollte, gewann den Eindruck, dieser 21. Ausgabe hafte – erstmals überhaupt – ein geografisches Motto an. Gut ein Drittel der angekündigten Bands reiste aus Grossbritannien an. Offiziell deklariert war dieser Schwerpunkt nicht, am Festival selbst aber verwies Veranstalter Johannes Vogel in seinen Ansagen mehrmals auf die Dominanz des Brit-Jazz und -Nojazz.

12. Vully Blues Festival, Praz (FR) 8./9.11.2019

Ein Bijou unter den Schweizer Bluesfestivals findet sich am Fusse des Mont Vully. Die kleine freiburgische Gemeinde Praz öffnet jeden November ihre zahlreichen Weinkeller für den Blues.

30 Jahre Blues Zeppelin, Schloss Köniz 25./26.10. und 1./2.11.2019

Seine 30 Radio-Jahre mit der Sendung Blues Zeppelin feierte der gebürtige US-Amerikaner Mark Stenzler zusammen mit dem Kulturhof Schloss Köniz. Angesagt waren vier Nächte Blues, unterteilt nach der geografischen Herkunft der Künstler. Die CH-Blues Night bestritten Richard Koechli mit den Special Guests Lilly Martin, Walter Baumgartner, Gigi Moto und Mike Maurer, die African Night Cécile Doo-Kingué und Roland Tchakounté.

PREVIEWS

“hear & now” in Liestal, 31.1. – 2.2.2020

Mehr Musik, mehr Spielorte – und ein mutiges Programm, das Vorfreude macht: Das 2. Festival “hear & now” findet vom 30. Januar bis 2. Februar statt. Ist Liestal wach dafür?
www.hearandnow.ch

Big Basel Festival, 17./18.1.2020

Ein neues Kleines für das Grosse: In Basel geht – weit und breit wohl erstmals – ein kleines Festival für grossformatige Bands über die Bühne. Das Programm klingt vielversprechend.
www.bigbasel.com

Heinz Holliger zum Achzigsten

Am 21. Mai wurde der schweizer Komponist, Oboist und Dirigent Heinz Holliger achtzig Jahre alt. Mag er selber auch kein besonderer Freund jeglicher Selbstfeier sein, so hat man seinen Geburtstag in der Musikwelt und darüber hinaus doch gebührend gefeiert.
www.sonicspacebasel.ch

“Arosa Sounds”, 31.1. – 1.2.2020

Mitten im berüchtigten Januarloch kann man sich ab dem 31. Januar in Arosa mit Musik, Essen und Wellness verwöhnen lassen. Bei Arosa Sounds – einem jungen Festival für neugierige Musik-Aficionados – stehen im Wintersportort hochkarätige Acts mit internationaler Ausstrahlung neben Vertretern der Schweizer Jazz- und Songwriter-Szene im intimen Rahmen auf kleinen Bühnen.
www.arosasounds.ch

Fritz Hausers Minifestival “Different Beat”, 9. – 12.1.2020

Das Duospiel, das unmittelbare, oft sehr intime Musizieren mit einer Person, einem Klangkörper, sei für ihn die klarste Form der Improvisation, sagt der Basler Perkussionist Fritz Hauser. So hat er sich zu seinem alljanuärlichen Minifestival “different beat” gänzlich unterschiedliche Partner/-Innen ausgesucht: für vier “ungehörte /unerhörte Duos”.
www.fritzhauser.ch/music/different-beat

Match & Fuse Festival im Neubad Luzern und Moods Zürich, 24.1. – 1.2.2020

Match&Fuse verbindet nationale und internationale Künstler/-innen, elektronische und akustische Sounds, laute und leise Töne. 2011 in England gegründet und zu einem europäischen Kollektiv gewachsen, organisiert Match&Fuse Musikfestivals und Tourneen und steht für den Austausch und die Vernetzung der kreativen Musikszenen Europas. Nach einem ersten Festival in Zürich im 2017 stehen nun auch hierzulande wieder einige spannende Events an.
www.matchandfuse.ch

A Race In Space – Festival in Luzern, 26.2. – 1.3.2020

Das Festival “A Race In Space” bringt Ende Februar 2020 einige hochkarätige Musikerinnen und Musiker aus der Improszene von Chicago nach Luzern. Auch einheimische Bands stehen auf der Bühne. Initiiert wurde der Anlass vom Musiker Christoph Erb und der Künstlerin Sabina Oehninger.
www.araceinspace.ch

19. BeJazz Winterfestival, 16. – 18.1.2020

Der Berner Verein BeJazz macht mit der 19. Ausgabe des BeJazz Winterfestivals den Auftakt zu einer vielversprechenden Festivalsaison 2020. Vom 16. bis 18. Januar sind acht stilistisch nicht immer eindeutig zu klassierende Musikprojekte und fünf Albumtaufen zu erwarten. Das Festival hält für fast jeden Geschmack etwas parat.
www.bejazz.ch

Tastentage Klosters, 10. – 13.4.2020

Alle zwei Jahre verwandelt sich Klosters über Ostern in das Zentrum der Tastenmusik. Zwölf Konzerte präsentierten verschiedene Strömungen des Jazz, Crossover zur Volksmusik, Weltmusik und Klassik.
www.tastentage.ch

21. Blues Festival Basel, Volkshaus, 21. – 26.4.2020

The B.B. King Blues Band, Selwyn Birchwood, Reverend Peyton’s Big Damn Band, Southern Avenue, A.J. Ghent und die Climax Blues Band sind die Hauptattraktionen des 21. Blues Festivals Basel. Traditionsgemäss werden die fünf Nächte im Volkshaus Basel von einem Bluesgottesdienst in der Stadtkirche Liestal und dem beliebten Blues Brunch am Sonntagmorgen umrahmt. Das erste Festival unter der neuen Leitung von Edo Löw verspricht einen interessanten Mix aus Gestandenem, Innovativem, Bekanntem und Entdeckenswertem aus der Welt des Blues.
www.bluesbasel.ch

Taktlos 2020, 12. – 14.3.2020

Die Taktlos-Ausgabe 2020 bringt Exponentinnen und Exponenten der New Yorker Downtown-Szene und der Schweiz zusammen. Das Festival findet vom 12. bis 14. März in Zürich statt und wird von Sylvie Courvoisier kuratiert.
www.taktlos.com

Offbeat Frühling 2020, 10.3. – 19.4.2020

Das neue Jahr bringt offbeat Basel sowohl ein Jubiläum (April-Mai) als auch die Gelegenheit, bei der Eröffnung des neuen Stadt-Casinos an vorderster Front mitzuwirken (August). Wir werden auf beide Anlässe zurückkommen.
www.offbeat-concert.ch

Jazzwerkstatt im PROGR, Bern 3. – 8.3.2020

Das Festival füllt “bloss” eine Woche und doch vereint das diesjährige Programm erneut wieder mehr schillernde Namen, als in einer übersichtlichen Vorschau erwähnt werden können.
www.jazzwerkstatt.ch

4. Duo Festival Biel, 27.2. – 29.2.2020

Zum vierten Mal jährt sich Ende Februar 2020 in Biel das dreitägige Duo Festival. Geboten werden im Bieler Club Le Singe sieben Konzerte von Duos aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen. Auch wenn der Jazz eine eher marginale Rolle spielt, hält das Festival für Entdeckungsfreudige interessante Trouvaillen parat.
www.lesinge.ch

Bodan Art Orchestra mit neuem Programm “The Music of Jimi Hendrix” und Tour, 4.–19.1.2020

Erneut geht das Bodan Art Orchestra auf Tour, dieses Jahr mit etwas schrilleren und gewagteren Tönen. “The Music of Jimi Hendrix”, so das Thema.
www.bodanartorchestra.ch

COVERSTORY

Chris Speed
“Niemand ist interessiert, einen zweiten Coltrane zu hören”

Foto: Detlev Schilke

Chris Speed (*1967) ist ein lebhafter initiativer Mensch, der aber interessanterweise sein Licht oft etwas unter den Scheffel stellt und seine Bands ohne Namen des Leaders auftreten lässt. Doch in der New Yorker Szene des “creative jazz” mischt er schon seit fast 30 Jahren mit. Der Tenorsaxophonist und Klarinettist ist/war Co-Leader und Leader diverser ungewöhnlicher Bands wie Human Feel, yeahNO, Pachora und The Clarinets und fällt auf mit stilistisch offenen Projekten, Leichtigkeit im Umgang mit unregelmässigen Rhythmen und humorvoller Experimentierfreude. Nach seinem Gastspiel mit Endangered Blood (mit Oscar Noriega, Trevor Dunn, Jim Black) bei den Langnau Jazz Nights 2018 wurde ihm für 2019 die Leitung des internationalen Workshops übertragen, für den er einen prominenten Lehrkörper zusammenstellte. Zum Interview mit Jürg Solothurnmann kam Speed voller Energie.

PORTRAIT

Fischermanns Orchestra – Die WERFT der Spielfreude

Ein wilder Haufen von jüngeren Jazzmusikern bläst dem Grossformations-Jazz neues Leben ein. Der mitreissende Sound des Fischermanns Orchestra kommt auf dem neuen Album “Live in Switzerland” besonders gut zum Ausdruck. In Luzern hat die Formation unterdessen ein eigenes Probehaus errichtet. Von Pirmin Bossart

INTERVIEW

Widerstandskämpferin und Aktivistin
Terri Lyne Carrington

Social Science heisst die neue Formation von Terri Lyne Carrington. Gleich mit ihrem ersten Doppelalbum “Waiting Game” verbindet die Ausnahmeschlagzeugerin die musikalischen Genres zu einem grossen politischen Statement zwischen Jazz, Soul und Hip-Hop. Und auch in ihrer Arbeit als Professorin am renommierten Berklee College of Music kämpft sie gegen soziale Ungerechtigkeit an. Ein Gespräch. Interview: Rudolf Amstutz

INTERVIEW

Jorge Rossy – Drums, vibes, piano & much more…

Schlagzeuger, Vibraphonist, Pianist, Dozent, Bandleader, Komponist, Reisender: Der spanische Mittfünfziger Jorge Rossy ist als Multiinstrumentalist unterwegs mit berühmten und ebenso mit weniger bekannten Musikern – und die Bescheidenheit in Person. Von Steff Rohrbach

PORTRAIT

Ania Losinger, Jan Heinke und Mats Eser
Es geht um den Klang

Zwanzig Jahre Xala und ein neues Album: Ania Losinger hat allen Grund zum Feiern. Von Georg Modestin

PORTRAIT

jugendjazzorchester.ch: up to second step

Das 2015 gegründete jugendjazzorchester.ch bricht zur fünften Session auf – mit Benjamin Weidekamp, dem neuen künstlerischen Leiter und 22 Musikerinnen und Musikern. Von Steff Rohrbach

PORTRAIT

Christoph Gallio – Themen machen Sinn

Unbeirrt von Trends arbeitet der in Baden lebende Saxophonist Christoph Gallio an seiner Musik. Sie ist eklektisch, aber hat eine klare Handschrift. Auf seinem Label Percaso hat Gallio zwei neue Alben veröffentlicht. “Devotion” ist von seiner neu besetzten Workingband Day & Taxi, “Glassware” ist ein kompositorischvisuelles Werk. Von Pirmin Bossart

NEW PROJECTS

Vinicio Capossela – Balladen in Zeiten der neuen Pest

“… dies sind Balladen für Menschen und Tiere,
entstanden in Zeiten von erneuerter Pest,
geschrieben, um die Pest zu vergessen,
werden die Balladen Stoff des Gesangs,
der eine Art und Weise ist, Antikörper zu
stärken …” (V.C., 13. März 2019)
Von Ruedi Ankli

PYANOOK – Handschuhe am Klavier

Wie soll man ein Projekt beschreiben, das man eigentlich sehen muss? Wie spiegelt sich das in einer Tonaufnahme wider? Der Freiburger Jazzpianist Ralf Schmid hat mit PYANOOK (Neue Meister/Edel:Kultur) ein ganz neues Terrain betreten – und spielt mit Datenhandschuhen am Flügel. Von Angela Ballhorn

Coastline Paradox – Experimentierfeld zwischen Gischt und Geröll

Zunächst scheint das Quintett Coastline Paradox ein wenig mathematischen Nachhilfeunterricht vermitteln zu wollen: “Die Länge einer Küstenlinie lässt sich nicht genau definieren?” Das junge Quintett löst das Problem natürlich nicht wirklich, aber es findet an diesem Phänomen derart Gefallen, dass es sich dieses zum Namen genommen hat. Von Ruedi Ankli

Nandighosha – Melodien der Freude

Musikalisch in der Schweiz würde man die Debut-CD “Tarana” der Band Nandighosha überhaupt nicht verorten, denn Nandighosha verbindet gekonnt indische Ragas mit der klanglichen Vielfalt von Jazz und Fusion. Dafür verantwortlich zeichnen die ostindische Sängerin und Komponistin Bijayashree Samal und der Schweizer Keyboarder Bruno Steffen. Von Angela Ballhorn

Troja – leichtfüssiger Jazz mit lebhaften Geschichten

Frischer Piano-Jazz mit vielen Farbtupfern: Pianist Peter Zihlmann hat für das vierte Album seines Trios “Troja” Stücke geschrieben, bei denen er sich von den Träumen inspirieren liess, mit denen sich die Menschen ein anderes Leben vorstellen. Zum Beispiel auf dem Mars. Von Pirmin Bossart

Nolan Quinn – zurück in die Zukunft

Der junge Trompeter präsentiert auf sei-ner CD “Dusty West” eine interessante Mischung aus Aktualität und Retro. Während seine Kompositionen die stilistische Vielfalt der Nullerjahre repräsentieren, lässt er sie in der Klangästhetik der späten 1960er-Jahre erklingen, was seiner Musik zugleich Charme und Spannung verleiht. Von Christof Thurnherr

PORTRAIT

Maceo Parker – Betonung auf dem off

Der Titel “Mr. Funk” wurde schon vielen Musikern verpasst. Zu den wenigen, die diese Auszeichnung wirklich verdienen, gehört der Altsaxophonist Maceo Parker. Wie berechtigt dieses Prädikat immer noch ist, wird der 76-jährige Musiker am 6. März 2020 im Kaufleuten, Zürich unter Beweis stellen. Von Rolf de Marchi

PORTRAIT

Vinz Vonlanthen – Tiefe und Emotionen

Als leidenschaftlicher Klangtüftler hat er seine Gitarrensounds schon in ganz verschiedene Bands und Projekte eingebracht. Jetzt hat Vinz Vonlanthen sein zweites Solo-Album veröffentlicht. “No Man’s Land” handelt von den existenziellen Emotionen im Niemandsland zwischen Weggehen und Ankommen. Von Pirmin Bossart

PORTRAIT

Christoph Grab – Reflections On Monk

Für seine Formation Reflections hat Christoph Grab ein ganzes Programm mit neu arrangierten Monk-Stücken gestaltet. Die auf CD erschienene Live-Aufnahme aus dem Haberhaus in Schaffhausen zeigt nicht nur Neuinterpretationen bekannter Standards, sondern gibt tiefe Einblicke in das Schaffen der bestens eingespielten Truppe um den vielseitig beschäftigten Saxophonisten. Von Christof Thurnherr

NEUE MUSIK

Werner Bärtschi – Der gute, rein subjektive Grund, Musik zu machen

Wenn der Zürcher Pianist und Komponist Werner Bärtschi seinen 70. Geburtstag feiert, ist zunächst ein Rückblick angesagt, denn mit seiner Karriere verbinden sich zahllose musikalische Entdeckungen für Zürich. Immer noch aber ist er für Überraschungen gut. Von Thomas Meyer

UNSUNG HERO

Jodie Christian

Obwohl er 1965 in Chicago zu den Mitbegründern der nach wie vor bestehenden und glorifizierten AACM (Association for the Advancement of Creative Musicians) gehörte, ist der Pianist Jodie Christian (1932–2012) bis heute ein Geheimtipp geblieben. Das liegt sicher auch daran, dass Christian nicht nach New York zog, sondern es vorzog, in Chicago zu bleiben. Von Tom Gsteiger

TROUVAILLES

Mit Swing in den Krieg

Eine 4-CD-Box dokumentiert die Kriegsanstrengung der amerikanischen Musikindustrie. Von Georg Modestin
Les disques de la victoire/American Army V-Discs 1943–1949

BLUES’N’ROOTS

PORTRAIT

Teresa James & The Rhythm Tramps
Im Fokus der Recording Academy

Teresa James und ihre The Rhythm Tramps sind typische “musician’s musicians”, Künstler, die bei ihren Business-Kollegen hochgeschätzt werden, ja gar als Inspirationsquelle dienen, es selbst aber nie bis nach ganz oben geschafft haben. Zu Teresa James’ Fangemeinde gehören z. B. Bonnie Raitt, Delbert McClinton, Randy Newman oder Eric Burdon. Die unerwartete Nomination der Recording Academy für das beste zeitgenössische Bluesalbum an den 61. Grammy Awards hat nun auch Teresa James’ Karriere den verdienten Boost geben. JAZZ’N’MORE traf die Sängerin, Songwriterin und Pianistin in Memphis am Rande der Blues Music Awards 2019 zu einem Gespräch. Von Marco Piazzalonga

PORTRAIT

Altered Five Blues Band – Milwaukee & The World!

Die Altered Five Blues Band ist ein Paradebeispiel dafür, dass sich Talent, Originalität, Beharrlichkeit, Wille und die Freude an der Musik auszahlen können. In kleinen Schritten arbeitete sich die fünfköpfige Band aus Milwaukee nach oben. Im November gastierten Altered Five als Artists in Residence für eine Woche am Lucerne Blues Festival. JAZZ’N’MORE traf sich mit dem Gitarristen und Hauptsongschreiber Jeff Schroedl. Von Marco Piazzalonga

INTERVIEW

Talking with Keb’ Mo’

Der US-amerikanische Gitarrist, Sänger und Songschreiber Keb’ Mo’ ist derzeit einer der erfolgreichsten Bluesmusiker. Er veröffentlichte in seiner Karriere 17 Alben, von denen vier mit dem Grammy for Best Contemporary Blues Album ausgezeichnet wurden. Nach seinem Album “TajMo” (2017) präsentierte er im Juni 2019 sein letztes Album “Oklahoma”, das er am 2. Februar 2020 im Kaufleuten, Zürich anlässlich seines Blue-Balls-Konzerts vorstellen wird. Von Rolf De Marchi

PORTRAIT

10 Jahre Groove Now

Einst im Sud, später im Volkshaus, heute im Atlantis: 2020 sind es exakt 10 Jahre, dass Groove Now exklusiv die prägendsten Künstler in Sachen Blues und Soul nach Basel bringt. Zu einer Bestandsaufnahme traf JAZZ’N’MORE Patrick Kaiser, den Gründer, Präsidenten und musikalischen Leiter der Konzertserie, und wollte von ihm wissen, ob die ursprünglichen Pläne und Träume umgesetzt werden konnten. Von Marco Piazzalonga

PORTRAIT

Sallie Bengtson – Nola Blue Records

Im Zeitalter von Spotify, iTunes, Tidal, Napster und YouTube ein Plattenlabel starten? Mit ihrem College Degree in Business Management wagte Sallie Bengtson aus Lancaster, Pennsylvania, 2014 den Sprung ins kalte Wasser. Sie gründete trotz all den finanziell wenig erbaulichen Entwicklungen in der Musikindustrie Nola Blue Records – und dies ironischerweise über ein Buch-Projekt. Es sind genau diese kleinen, mit Herzblut betriebenen Firmen, welche die Blues-Szene am Leben erhalten. Begeisterungs- und Innovationsfähigkeit, gepaart mit Professionalität und einer guten Nase für talentierte Künstler gehören zu den Grundvoraussetzungen für den Erfolg dieser Unternehmen. JAZZ’N’MORE traf Sallie Bengtson am Lucerne Blues Festival. Dies ist ihre spannende Geschichte. Von Marco Piazzalonga

FAREWELLS

Andy Scherrer, 1946 – 2019

Er war ein Vorbild an Authentizität und Integrität: Mit Andy Scherrer verliert der Schweizer Jazz nicht nur einen überragenden Musiker und wirkungsmächtigen Pädagogen, sondern auch einen echten Charakterkopf mit Ecken und Kanten. Von Tom Gsteiger

Herbert Joos, 1940 – 2019 – Ein melancholischer Romantiker

Der Trompeter und Flügelhornist Herbert Joos, in der Schweiz vor allem bekannt geworden durch seine Auftritte mit Mathias Rüeggs Vienna Art Orchestra, starb am 7. Dezember in Stuttgart. Von Christian Rentsch

  • Jan Erik Kongshaug, 1944–2019
  • Hansheinz Schneeberger, 1926–2019
  • Wee Willie Walker, 1941 – 2019
  • Hans Zender, 1936–2019
  • Gerry Teekens, 1935–2019
Back to Top